Wir über uns



Der Anfang:


2009

Legte ich den ersten Baustein für mein heutiges Unternehmen Koblbauer und begann mit der Dienstleistung Transporte.

Die erste Investition war damals einen Öhler ASW, womit alles anfing.

Die Nachfrage nach Transportanhängern in der Vermietung war gross, um der Kundschaft gerecht zu werden wurde 2011 der erste Triedem ASW angeschafft.

Früh erkannte ich das durch zusammenarbeiten mit anderen Unternehmen ich meine Kundschaft noch besser bedienen kann in jeder der Situation.

Durch die Zusammenarbeit mit dem Kögel Druschbetrieb kam ich bis ins Rheintal (Whyl am Kaiserstuhl)

mit meinen Dienstleistungen, und konnte so mein Kundenstamm weiter ausbauen.

2012

War es dann soweit, ich investierte in meinen ersten Schlepper ein Fendt 828 Vario.

Ebenso 2012 fing ich als weitere Dienstleistung mit dem mähen von Grünland und NaWaRo´s an, dabei wurde in einen gebrauchten Krone Big M2 investiert.

Die Nachfrage von mähen auf Schwad war sehr gross, dabei kam der Big M2 schnell an seine Grenzen, gerade in  der Grünroggenernte.

Ich errinnere mich noch Gut an das Jahr 2012, es war das Jahr in dem ich auch meinen ersten Betriebshof für mein Unternnehmen mieten konnte.

2013

Wurde in eine Mähwerkskombinationvon Fella mit einer "offenen" Schwadzusammenlegung investiert.

Damit wiederum der Transport Reibungslos weiter laufen konnte habe ich einen Fendt 724 dazu gemietet, ebenso wurde der erste Häckselwagen aus dem Hause Tebbe 2013 angeschafft.

Durch die Vermietung von Transportanhängern kam gleich mal die Nachfrage nach Güllefässer in der Vermietung, auf die Nachfragen der Kundschaft habe ich dann in ein Eckhart Lupusline mit 18,5m³ investiert.

2014

Weiterer Ausbau der Transportflotte, Anschaffung in einen weiteren Tebbe Häckselwagen.

Übernahme vom Fendt 724 Vario.

2015

Ende 2015 kam ich dann zu der Entscheidung einen weiteren Betriebszweig zu eröffnen und fing an Tiefbau bzw. Rückbauten anzubieten.

Mit dieser Entscheidung kam auch die erste Investition in einen 14to. Hitachi Raupenbagger, was uns gute Auftragsbücher brachte.

Auch hier hat sich das Vermieten einen guten Namen gemacht und wird gerne angenommen.

Durch die enorme Auslastung des Mähwerkes wurde die bestehende Kombination Fella durch eine neue Claas Kombination ersetzt, dies brachte zudem mit sich das ich noch zusätzlich in einen Fendt 933 Vario investierte.

In diesem Jahr habe ich auch den ersten Güllewagen mit Schleppschuh angeschafft, ein Eckart LUPUSLINE 18,5m³.


2016

Nicht immer läuft alles wie es sollte, da wir immer wieder probleme hatten mit dem Fendt 828 Vario wurde dieser und auch der Fendt 933 Vario gegen die neuen Modelle eingetauscht.

2016 nahm ich eine weitere Dienstleistung auf, das Rundballen pressen mit einer Presswickelkombination von Kuhn.


2017

Da die Nachfrage im Bereich Rückbau stark gestiegen war und die Projekte immer komplexer wurden,

hatte ich mich entschieden in einen 25to. Hitachi Kurzheck Raupenbagger zu investieren.

Der Betriebszweig Tiefbau/Rückbau hat sich mittlerweile im Betrieb so stark ausgeweitet das ich den Entschluss fassen musste komplett im eigenen Betrieb zu arbeiten und nicht mehr als selbständiger Mitarbeiter woanders zu sein. 

Da die Presswickelkombination von Kuhn nicht im kurzen nassen Herbstfutter funktionierte, hatte ich mich für eine Krone Comprima Presswickelkombination entschieden.

Im Bereich Transport wurde nochmal in einen Häckselwagen investiert, einen Bergmann mit 45m³ und Hydraulischen Fahrwerk.

Um die Lastspitzen beim mähen im Frühjahr zu brechen wurde eine zweite Mähkombination aus dem Hause Claas angeschafft.


2018

2018 wagte ich den Schritt und stellte meine ersten 2 Mitarbeiter im Bereich Landwirtschaft ein, dieser Schritt war für das Unternehmen ein wichtiger Punkt.

Als weitere Dienstleistung habe ich das Schwaden ins Programm genommen und hatte das mit einem Pöttinger Vierkreiselschwader der gemietet war gestartet.

Zudem habe ich durch viel Nachfrage mit der Dienstleistung Packen Pressen angefangen.

Viele Maschinen brauchen auch viele Traktoren, so wurde einen zweiten Fendt 724 Vario angeschafft.

Durch den stetigen Wachstum an Maschinen und Geräte wurde der Platz auf dem bisherigen Betriebshof immer kleiner, durch den Verkauf von einem Aussiedlungshof konnte ich einen neuen Betriebshof kaufen und umbauen.

2019

In diesem Jahr war viel los bei uns in der Firma, begonnen hat es mit einem weiteren Mitarbeiter im Bereich Tiefbau/Rückbau.

Um natürlich meinen Mitarbeitern was zu bieten wurde in einen neuen Volvo Raupenbagger mit 30to. investiert, mit dieser Maschine konnte ich nun auch Großprojekte realisieren.

Damit wir natürlich auch legal unterwegs sind wurde für den Bagger einen neuen 4-achs Tieflader angeschafft.

Als weitere Dienstleistung habe ich einen Miststreuer angeschafft, der aber überwiegend in der Vermietung laufen sollte.

Für die großen Betriebe haben wir uns einen Krone TX 56 Triedem angeschafft um im Bereich Transport noch flexibler zu sein.

Da die neue Düngeverordnung eintratt habe ich mich dazu entschieden das Fass mit Schleppschuh gegen 3 neue Fässer einzutauschen, damit ich für jeden Kunden was anbieten konnte 18,5m³ ,16,5m³ und 12,5m³.

Wo viel gebaggert wird, fällt auch viel Aushub an, kurzerhand wurde noch ein Volvo LKW angeschafft.


2020

Die ZG Tiengen ist ein enorm Wichtiger Landtechnikpartner für mich, hier habe ich einen Service,hier bin ich Kunde.

Da die Traktoren nach 5000-6000h ausgetauscht werden waren in diesem Jahr gleich 4 an der Reihe.

Als Neuanschaffung kamen:  Fendt 724 Vario mit Frontlader, Fendt 828 Vario und 2x Fendt Vario 936 gen 6.

Als weitere Dienstleistung haben wir einen Fendt Tigo Ladewagen angeschafft.

Da der Transport im Tiefbau eine immer wichtigere Rolle spielte wurden gleich zwei neue LKW´s angeschafft, einen Mercedes 3 achser und eine Scania Sattelzugmaschine mit Kipper.


2021

Da die Packenpresse von Claas bei unseren Kunden so gut ankam haben wir uns für eine zweite Claas Quadrant 5200FC mit 51 Messer entschieden.

Zudem wurde im Bereich Landwirtschaft einen weiteren Mitarbeiter eingestellt.

Stand heute ist das der Maschinenpark weit über 50 Maschinen aufweist.






Alexander Koblbauer

UNSER TEAM

UNSERE WERKSTATT